Holon-Institut

c/o Barbara u. Gunter Hamburger

Stockacher Str. 29 · D-78579 Neuhausen o.E.

Telefon: +49-(0)7467-1213 · Fax: +49-(0)7467-910084

 

Für das Leben! Ohne Warum

Das aktuelle Buch "Coming Back To Life" (2014) von Joanna Macy und Molly Brown erscheint im Junfermann-Verlag ab Juli/August 2017 unter dem Titel "Für das Leben! Ohne Warum". Das Buch kann - wie alle Bücher des Junfermann-Verlags über folgenden LINK bestellt werden (Vorabbestellung sind ab sofort möglich - bitte einfach das Bild anklicken): Für das Leben! Ohne Warum<br /> Hier einige der Kommentare zum Buch:

Andreas Weber schreibt dazu: Nur wenn wir selbst lebendig zu sein vermögen, hat das Leben auf diesem Planeten eine Chance. Sich das Recht zu seiner echten Lebendigkeit zu geben, heißt nichts anderes, als zur Liebe fähig zu sein.

Konstantin Wecker schreibt: Die inspirierenden Gedanken zur Tiefenökologie in diesem Buch treffen sich ... mit der auch in meinen Konzertprogrammen vielfach formulierten Notwendigkeit einer gewaltfreien Revolution ... gespeist aus rebellischer Politik, nicht stromlinienförmiger Kultur und undogmatischer Spiritualität.

Und Niko Paech: Joanna Macy ... hat mit ihrer Arbeit zur Tiefenökologie und zum Bewusstseinswandel jene Lücken zu füllen vermocht, an die sich der fortschrittsgläubige Nachhaltigkeitsmainstream nicht heran traut. Macys Beitrag ist heute wertvoller denn je!

Ursula Richard von Buddhismus Aktuell formuliert es so: Joanna Macy ... gibt uns eine klare Analyse der gegenwärtigen Situation wie auch das Handwerkszeug, Veränderungen in uns und der Welt zu bewirken. (Sie) ... lädt uns ein, unsere Verbundenheit mit allem Lebendigen zu erforschen und aus dieser Erfahrung heraus mit Liebe, Mitgefühl, Mut und Klarheit zu handeln.

Und Edgar Hagen, Filmemacher, u.a. "Die Reise zum sichersten Ort der Erde" (eine Dokumentation zum weltweiten Nichtvorhandensein von sicheren Langzeitlagern für Atommüll) schreibt: Ein Buch wie eine Operation am offenen Herzen eines auf Ausbeutung aller Ressourcen und Entfremdung hin orientierten Systems. Durch die schrittweise Begegnung mit den vielfältigen Facetten von lähmendem Schmerz angesichts unermesslich wuchernden, globalisierten Raubbaus wird der Weg beschritten zur Überwindung des Individualismus, der Gleichgültigkeit und zur Befreiung aus kollektiver Apathie. Diese Anleitung zum zivilen Ungehorsam ist von brennender Aktualität.